Sardinien - Motorrad-Trauminsel im Mittelmeer

Motorrad-Trauminsel Sardinen ©Andreas Wiesenzarter

Ungebändigte Vielfalt

Als die Götter mit dem Zusammenbau der Erde fertig waren, hatten sie noch eine Handvoll Steine übrig. Die warfen sie ins Meer, traten ein paar Mal fest mit den Füßen darauf und fertig war die zweitgrößte Insel des Mittelmeeres. Sandalyon nannten sie die Griechen, weil ihre Form sie wohl an einen antiken Fußabdruck erinnert. Die Römer schnappten sich das felsige, aber strategisch wichtige Eiland ebenso, wie die Araber, die Spanier und die Österreicher. Ja sogar die Schwaben besaßen Sardinien ganze zehn Jahre lang, als Friedrich II. sie 1239 seinem schwäbischen Seitensprung-„Unfall“ namens Enzio schenkte und ihn - vermutlich anstelle von Alimenten - zum Kaiser von Sardinien ausrief. Text und Fotos © Heinz E. Studt

Heute ist Sardinien samt seiner kleinen vorgelagerten Inseln nicht nur Teil Italiens, sie ist sogar eine der gerade einmal fünf Autonomen Regionen des Landes, darf sich also politisch und wirtschaftlich weitgehend selbst verwalten. Ein Resultat des schier unbezwingbaren Freiheitsdranges der Sarden, der sich auch in ihrer Sprache widerspiegelt. Über 1,3 der gut 1,6 Millionen Sarden sprechen bis heute Sardisch, eine nur wenig mit dem Italienischen verwandte Mischung aus Latein, Katalan und Spanisch. 

„Die Sarden lassen sich nicht regieren - nicht einmal von Sarden“ heißt es allerorten auf der Insel und nicht ohne Stolz. Doch so sehr die Sarden auch heute noch für ihre Freiheit und Unabhängigkeit zu kämpfen bereit sind, so sehr freuen Sie sich auch über jeden Gast, der auf ihren 24.000 qkm großen „Felsbrocken“ kommt. Um gemeinsam mit ihnen die Schönheit Sardiniens und das Leben zu genießen. Tourismus, Wein und Käse sind die wichtigsten Standbeine der sardischen Wirtschaft - welch eine genüssliche, ja perfekte Kombination.

Reise-Infos Sardinien

Hard Facts
Größe: gut 24.000 qkm (vergleichbar mit Mecklenburg-Vorpommern)
Lage: im Mittelmeer, 200 km südlich von Italien sowie 185 km nördlich von Tunesien
Nord-Süd-Ausdehnung: 270 km
Ost-West-Ausdehnung: max. 145 km
Höchste Erhebungen: Punta la Marmora mit 1834 m sowie Bruncu Spina mit 1829 m, beide im Gennargentu-Gebirge
Einwohner insgesamt: 1,63 Millionen, rechnerisch pro qkm: 68 (z.Vergleich: Deutschland 232)
Besonderheiten: die gesamte Insel gilt als Naturreservat mit geschützter Tier- und Pflanzenwelt, aufgrund seiner Vielfalt aber auch als Wanderparadies. Die kräftigen und zuverlässig auftretenden Winde haben Sardinien zudem zu einem beliebten Segel- und Surferparadies gemacht. Gut 200.000 Übernachtungsmöglichkeiten stehen auf der Insel zur Verfügung,

Klima und beste Reisezeit
Das Klima Sardiniens ist mediterran mit milden, aber auch regenreichen Wintern (8 bis 9 Regentage pro Monat), einem frühen Frühling ab Februar / März, einem heißen, trockenen Sommer und Temperaturen auch über 30° C sowie einem milden Herbst bis in den November hinein. Die Tagestemperaturen liegen im Jahresdurchschnitt zwischen 13 und 21° C, von Juni bis September fällt kein nennenswerter Niederschlag.
Die beste Reisezeit für Motorradfahrer beginnt Ende März und endet mit dem Oktober, Juli und August sind Hochsaison auf der auch bei Italienern sehr beliebten Urlaubsinsel. Regenresistente Biker können die Insel aber auch im Winter und oftmals fast für sich allein genießen, wenngleich das Übernachtungsangebot dann deutlich reduziert ist.

Anreise
Per Flieger oder Fähre geht es auf die Insel. Sardinien wird ganzjährig von allen namhaften Airlines angeflogen, der Zielflughafen sind Olbia (Costa Smeralda) und Cagliari (Elmas). Motorrad-Vermieter auf der Insel haben wir weiter unten noch aufgelistet.
Die meisten Biker reisen allerdings mit Fähre und dem eigenen Motorrad an. Die wichtigsten Fährlinien sind
- Genua - Olbia oder Genua - Porto Torres mit 12 bis 13 Stunden Überfahrt,
- Livorno - Olbia respektive Golfo Aranci mit 9 bzw. 11 Stunden Überfahrt,
- Civitavecchia - Olbia mit gut 8 Stunden Überfahrt sowie
- Civitavecchia - Cagliari mit gut 16 Stunden Überfahrt.
Hinzu kommt die individuelle Anreise zur Fähre durch die Schweiz und Italien respektive Österreich und Italien.

Motorradvermietung

Motorentsardinia mit Standorten in Alghero, Olbia und Cagliari www.motorentsardinia.com

Die wichtigsten Fährlinien mit umfangreichem Angebot sind
- corsica & sardinia ferries unter www.corsica-ferries.de
- tirrenia traghetti unter https://www.tirrenia-traghetti.it
- Moby Lines unter www.mobylines.com
- Grimaldi Lines unter www.grimaldi-lines.com

Eine gut strukturierte Suche mit aktuellen Daten, Terminen und Angeboten sowie direkter Buchungs-Option finden Sie unter
- www.misterferry.de
- www.aferry.com

Motorradtouren auf Sardinien

Von 3 unterschiedlichen Startpunkten hat unser Autor, Heinz E.Studt, insgesamt 8 Touren beschrieben. Zu allen Touren gibt es KURVIGER.de-Links, mittels derer ihr die Navigationsdaten direkt auf euer Gerät überspielen könnt.

3 Touren mit Start in Olbia

2 Touren mit Start Cardedu

3 Touren mit Start in Oristano

Organisierte Reisen und Transport

Transport - Reisen - Trainings

RidersProjekt neuDer Sardinienspezialist bedient die Segmente Transport, Reisen und Trainings. Wöchentlich transportiert der Dienstleister bis zu 70 Bikes nach Sardinien. Dabei ist die Professionalität des Anbieters kaum zu toppen. Dies beginnt bereits bei der Entgegennahme der Fahrzeuge, gegen einen Aufpreis sogar zu Hause, und hört beim Flughafentransfer und optimalen Versicherungsbedingungen lange nicht auf.

Attraktive Reiseangebote, von der großen Sardinienrunde bis zum Touren von einem Standort aus, machen ebenfalls Lust auf einen Urlaub mit Rider´s Projekt.

Riders Projekt GmbH
Amazonstr. 3
D- 86836 Graben
Tel.  +49 171 4842284
www.ridersprojekt.de

 

Organisierte Reisen - Geführte Touren - Coachings

Logo Harrys bike toursHarry fährt die Kurven vor....und das nicht nur in seiner Heimat Kärnten, sondern auch auf Sardinien. Während er seine Follower in Österreich mit Highlights wie der „Gailtaler Speck Tour“ und der „Kärntner Seen- und Flüsse-Tour“ begeistert guided er auf der beliebten Mittelmeer Insel durchs „Kurvenparadies Sardinien“ und coacht, gemeinsam mit Motorsport Profi Achim Mörtl, in Sachen persönliche Weiterentwicklung auf dem Motorrad. Es sind mehrere Termine im Angebot – ein Blick auf die Webseite gibt Auskunft.

Übrigens, wer den Harry in Kärnten zum Motorradurlaub besuchen will kann sich dazu in den Ferienwohnungen  „Apartment Panorama“, direkt am Faaker See, einquartieren.

HARRY’S BIKE TOURS
Seeblickstr. 167
A- 9580 Drobollach
Tel.: +43 664 1501206

www.harrys-biketours.at

 

Transport

bmwbikingViele kennen Sepp Niederberger aus Andalusien. Der Transportdienstleister bietet auch nach Sardinien einen Hol- und Bringservice an. Hier sind eher individuelle Angebote einzuholen.

 

bmwbiking - Gaby Hau
Karwendelstr. 24
D 83661 Lenggries
Tel: +49 172 84 96 709

www.bmwbiking.com